Bernieshoot

Web Journal Toulousain éclectique et foisonnant où la qualité domine l’actualité.

Veränderung im Vorstand der FREQUENTIS AG

Hannes Bardach, seit 35 Jahren in der Frequentis-Geschäftsführung, aktuell in der Funktion des Vorstandsvorsitzenden, wechselt Mitte April 2018 in den Aufsichtsrat. Seine Vorstandskollegen Sylvia Bardach, Hermann Mattanovich und Norbert Haslacher werden die Frequentis AG künftig als Dreier-Vorstand führen, Vorstandsvorsitzender wird der bisherige Vorstand für Sales & Marketing, Norbert Haslacher.

frequentis
© Frequentis AG

 

Veränderung im Vorstand der FREQUENTIS AG

Eigentümer Hannes Bardach wechselt Mitte April 2018 in den Aufsichtsrat, neuer Vorstandvorsitzender wird Norbert Haslacher

Hannes Bardach war 35 Jahre lang in operativer Verantwortung für Frequentis tätig. Sein Einstieg erfolgte 1983 als Geschäftsführer, 1986 übernahm er auch die Firmenanteile. Damals war Frequentis ein kleines Wiener Unternehmen, mit 36 Mitarbeitern und einem Umsatz von EUR 4 Mio. Seither ist Frequentis kontinuierlich gewachsen und ist heute eine global tätige Unternehmensgruppe mit mehr als 1.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in über 50 Ländern.

„Auch künftig werde ich als aktiver Eigentümer und Aufsichtsratsvorsitzender eng mit dem Vorstand zusammenarbeiten und mich bei erfolgskritischen Aufgaben für die Unternehmensgruppe einbringen“, so Hannes Bardach. Ein spezielles Augenmerk liege dabei auf strategischen Themen sowie dem New Business Development.

Der Wechsel vom Vorstand in den Aufsichtsrat sei langfristig geplant gewesen. Mit seinen bisherigen Vorstandskollegen verbindet Bardach eine langjährige erfolgreiche Zusammenarbeit. Der künftige Dreier-Vorstand – weiter im Vorstand bleiben Hermann Mattanovich als CTO und Sylvia Bardach als CFO – habe sein vollstes Vertrauen, das weitere internationale Wachstum der Frequentis-Gruppe voranzutreiben.

Frequentis-Gruppe weiter auf Wachstumskurs

Bardachs volle Unterstützung hat auch sein Nachfolger in der Funktion als Vorstandsvorsitzender, Norbert Haslacher. Seit April 2015 im Vorstand der Frequentis AG tätig, kann Norbert Haslacher auf einen beeindruckenden Track Record verweisen: Der Frequentis-Auftragseingang erreichte 2017 mit EUR 288 Mio. einen neuen Höchststand. Darüber hinaus setzte Haslacher bereits bisher wesentliche Impulse zur Weiterentwicklung der Frequentis-Gruppe, die die Wettbewerbsfähigkeit langfristig absichern und stärken.

Besonders positiv wirkt sich dabei Haslachers langjährige Erfahrung im IT-Bereich aus. Vor seinem Frequentis-Engagement war er rund 15 Jahre bei der CSC (Computer Sciences Corporation) aktiv, einem weltweit tätigen IT-Dienstleistungsunternehmen, das neben der Software-Entwicklung hauptsächlich in den Bereichen Infrastruktur, Web Applications, Cloud, Big Data und Cyber Security tätig ist. Damit konnte und kann Haslacher sowohl sein umfassendes Software-Wissen als auch ein hohes Maß an Auslandserfahrung in die Entwicklung der Frequentis-Gruppe einbringen.

Norbert Haslacher: „Ich freue mich auf die neue Herausforderung und über die Wertschätzung und Anerkennung, die mir Hannes Bardach als Frequentis-Eigentümer entgegenbringt. Mein Ziel ist es, das angestrebte nachhaltige Wachstum der Frequentis-Gruppe zügig voranzutreiben und das Produkt- & Lösungsportfolio entsprechend der Anforderungen unserer Kunden aus dem sicherheitskritischen Bereich weiter auszubauen. Auch in seiner neuen Funktion als Aufsichtsratsvorsitzender wird Hannes Bardach uns im Frequentis-Vorstand weiterhin beratend und unterstützend begleiten“.

Retour à l'accueil

Partager cet article

Repost0
Pour être informé des derniers articles, inscrivez vous :

Commenter cet article